Inspiration für Schreibpause.

Mit Popsongs mit Texten und zum Tanzen.

Hier kommt: Inspiration auf die Ohren. Künstler*innen, die sich uns in Herz singen und swingen. Die uns in ihren Liedern vielleicht etwas vom Frühling erzählen – vor allem aber vom Säen, Wurzeln und Blühen.

Säen

The Journey – Sol Rising.
Vielleicht so etwas wie der Blütezeit-Beat. Soundtrack einer Reise, die hier nicht ihr Ende nimmt, sondern gerade erst beginnt. Kommt, wir tanzen in den Frühling!

Hyazinthen – Dota.
Ein Lied, das nach Hyazinthen duftet. Nach Licht und einem lachenden Herzen. Nach Anfängen und der Ahnung: Die Zukunft reift zart und ungewiss in uns heran, mehr weiß ich nicht.

100 Meter groß – Phela.
Über die Sehnsucht nach Größersein und vielleicht auch die Frage: Was brauchst du eigentlich? Was ist dein Wasser, dein Licht? Wer sorgt für dich?

With you – Jonathan Ogden.
Musik zum Verbundenheitfühlen. In den Wind gestreute Worte, die sagen: Ich will nur bei dir sein.

Wurzeln

Schritte – Silbermond.
Ein Lied wie ein Leben. Im Schnelldurchlauf. Vielleicht lädt es auch dich zur Erinnerung ein: An deine Schritte. Fehltritte. Die Suche nach deiner Mitte.

Für immer hier – Bruckner.
Musik fürs Hierbleiben. Sein wie ein Baum. Atme ein, atme aus. Bist an jedem Ort zu Haus.

Aufgewacht auf Sand – Niels Frevert.
Von Frühling und Veränderung, Entwurzelung und Fremdheit. Vom Aufwachen auf Sand, den Wellen hinterher gerannt.

Zuhause – Fynn Kliemann.
Ein Lied zum Verorten in Worten. Über Spuren auf der Haut und das, was im Leben wichtig ist. Egal wo wir landen.

Blühen

Straßen – Spaceman Spiff.
Musik wie ein Spaziergang durch die Stadt. Verbunden mit der Erinnerung: Werden muss jeder. Für sich allein.

Zwischen meinen Zeilen – Lea.
Ein Song zum Über-sich-selbst-hinaus-Wachsen. Zwischen deinen Zeilen, bei Regen mit den Wäldern weinen. Irgendwann verstehst du dich.

Für die Sterne – Dota.
Ein Lied wie eine Lebensweisheit. Vergiss nicht: Du bist hier, um zu blühen.

Das Licht dieser Welt – Gisbert zu Knyphausen.
Worte zum Weitergehen. In die Welt hinaus, die voller Wunder ist. Und ihr auch, ihr auch, ihr auch.