Immerfort – Inspiration für Schreibpause

Loslassen, Lücke und Licht – in Liedern

Hier kommt: Inspiration zum Hören. Von Künstler*innen, die viel wissen. Auch vom Vermissen. Und die dafür Ausdrucksformen finden.  Leben teilen. In Worten und Musik

Loslassen

Immerfort – Herbert Grönemeyer

Sowas wie ein Titelsong unserer Wortschatz-Box. Ausdruck eines großen Wunsches für die Beschäftigung damit. Zeilen für den Weg: Gebt auf eure Liebe acht. Seht immer wieder im Herzen nach. Dass kein einziges Gefühl dort still verdorrt. Immerfort, immerfort.

Konfetti – Enno Bunger

Eine Hommage ans Leben. Eine Liebesgeschichte. Ein Abschiedslied. Überzeugt und überzeugend: Was berührt, das bleibt.

Vater – Bosse

Eine Sache noch, bevor du gehst. Auf dass nichts mehr zwischen uns steht. Armchair-Travelling und Nicht-verlorene-Worte zum Anhören. Danke sagen, bevor es zu spät ist. Danke für jedes Jahr, Vater.

Wenn ein Mensch lebt – Clueso

Ein kleines feines  Lied. Vom Leben und Vergehen. Davon: Jegliches hat seine Zeit. Steine sammeln, Steine zerstreuen. Bäume pflanzen, Bäume abhauen. Leben und Sterben und Streit.

Lücke

Halt – Jelena Herder

In die Lücken des Lebens: Dieses Lied. Darin ausgesprochen eine große Frage: Wer hält unsere Welt, wenn sie vor uns auseinander fällt?

Risse – Dota Kehr

In Musik eingefangene Risse. Lücken im Lebenslauf. Nicht-Wege. Und die Erkenntnis: Es bleibt doch immer gleich viel Zukunft, wenn auch vielleicht nicht für uns.

Kleines Liebeslied – Felix Meyer und Dota Kehr

Vertonte Poesie. Von Mascha Kaléko. Für Zeiten des Verlusts und Verlorenseins: Lass mich dich trösten, so wie man ein Kind in Schlaf einsingt, wenn letzte Sterne sanken.

Signal – Joris

Ein Lied, das schon mal Licht macht. Das Signal gibt und der Sehnsucht Ausdruck verleiht, es könne irgendjemand hören, irgendjemand sehen. Ist da draußen irgendwer? Dies ist ein Signal.

 

Licht

Photonenkanonen – Spaceman Spiff

Eine Hymne aufs Leben. Manchmal kostet es alles. Und doch gibt es Dinge, die können selbst alle Kanonen der Welt nicht zerstören.

Eine gute Nachricht – Danger Dan

Aller schlechten Nachrichten zum Trotz – eine gute: Es bleibt noch Zeit für dich und mich. Und: Das Dilemma, dass wir schon das Ende kenn’n, zwingt uns ja nicht dazu, es hier nicht schön zu finden. Bleiben wir beieinander. Solange es geht.

Du bist nicht verloren – Nasim

Unbedingte Trostworte. Für alle Fälle. Sogar wenn du mal fällst: Lass uns den Tag annehmen, auch wenn die Sonne untergeht. Du bist nicht verloren.

Guiding light – Mumford und Sons

Haben wir Vertrauen ins Leben. Es ist ein großer Segen. Und so gilt auch in größter Dunkelheit: You’ll always be my only guiding light.